Nächste Woche 30 Grad, aber jetzt …Hagel-Alarm am Muttertag! Wetter-Experte warnt vor Gewitter, Starkregen und Überschwemmungen

BEITRAG beginnt weiter unten!


Anzeige

Tief „Zeno“ lässt es am Wochenende erst einmal ordentlich rumsen, bevor es in die schwül-warme nächste Woche mit bis zu 30 Grad geht – Gewitter, Starkregen und Hagel drohen!

„Das Sommerwetter zieht gleich wieder alle Register: ab und zu Sonne, schwüle Luft, Schauer und teils heftige Gewitter. Die Gewitter können besonders am Samstag in einigen Regionen unwetterartig ausfallen“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal „Wetter.net“.

Achten Sie also unbedingt auf Wetterwarnungen. „Vor allem die Unwetter am Samstag ziehen recht langsam und können daher ihren Starkregen immer wieder an gleicher Stelle abladen. Dort drohen dann Überschwemmungen“, erklärt Jung.
Den Prognosen des „Deutschen Wetterdienstes“ zufolge bilden sich bereits am Freitagnachmittag in einem breiten Streifen vom Erzgebirge bis zur Nordsee kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen.

★ In Baden-Württemberg gehen schon am Freitag die ersten Hagelkörner nieder. Ab den Mittagsstunden entstehen örtliche Gewitter mit Starkregen um die 20 Liter pro Quadratmeter, kleinkörnigem Hagel und Böen mit bis 70 Kilometern in der Stunde.

★ Später erreichen die Gewitterzellen auch den Süden. Die Temperaturen erreichen örtlich 23 Grad, in Küstennähe zwölf bis 16 Grad.

★ Der Samstag startet zunächst wolkig mit etwas Sonne und nur stellenweise Schauern, prognostiziert der DWD. Am Nachmittag kommen dann wieder verbreitet Schauer und Gewitter auf, wobei lokal – etwa in Sachsen und Sachsen-Anhalt – und Unwettergefahr durch heftigen Starkregen besteht.
Dabei können Sturmböen um 70 km/h und Hagel sowie unwetterartiger Starkregen mit Mengen über 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit auftreten.

Was die Temperaturen betrifft, gibt es am Samstag einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns kommende Woche erwartet. Dann ist es stellenweise schon bis zu 25 Grad warm.
Am Muttertag Hagel-Alarm!

Wechselhaftes Wetter vom Feinsten dann am Sonntag – wolkig mit sonnigen Abschnitten. Im Osten und Süden Deutschlands könnte es zum Nachmittag hin ungemütlicher werden: Dort konzentrieren sich laut dem DWD Gewitter mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel.

Die Höchstwerte liegen bei 17 Grad an den Küsten und 23 Grad im Südwesten.

Am Montag bilden sich im Osten und Südosten bei wechselnder Bewölkung nochmals Schauer und einzelne Gewitter – dann setzt sich aber immer häufiger die Sonne durch, es bleibt weitgehend trocken.